Wie ich hinter die Kamera kam:

Foto: www.friedsamphotography.com


 


 

In der Fotografie bewege ich mich mittlerweile seit 14 Jahren. Mit 18 Jahren hatte ich mein erstes Shooting, jedoch vor der Kamera. Ich shootete mit Freunden von Freunden und war begeistert über die Wirkung meiner Person auf den Fotos!

Was mit Makeup, Lichtsetzung, Posing und Bildbearbeitung alles möglich ist

war derzeit bei weitem nicht zu erahnen.

Ich legte mir eine Sedcard in der Model-Kartei an, die mittlerweile größte Kartei Deutschlands. Mehrere Jahre lang shootete ich mehrmals wöchentlich.

Ich war dabei immer interessiert an der Technik, die so tolle Fotos erst ermöglicht. Die schaute ich mir immer genauer an und lies mir vieles erklären und zeigen.

 

 

 

Durch meinen Job hatte ich die Möglichkeit an unzähligen tollen Projekten als Model mitzuwirken, zum Beispiel  Bodypaintings. Dort entdeckte ich die Leidenschaft für "farbliche Kreativität". Ich habe herausragende Painter kennengelernt und das Verwenden von Körpern als Leinwand und die damit einhergehende Veränderung und Wirkung von Körperteilen hat mich sehr fasziniert! Dadurch habe ich meine Vorliebe für außergewöhnliche Makeups entwickelt.


 

Dann kaufte ich mir mein erstes Studioequipment. Ich lud Freunde und Bekannte zum shooten ein. Ich tastete mich an die Zusammenarbeit mit unbekannten Modellen heran um die Kommunikation zwischen Fotograf und Model zu üben. Durch die jahrelange Arbeit mit Fotografen als Model weiß ich welche Anweisungen mir geholfen haben und welche unverständlich und nicht zielführend waren.

Diese Erfahrung bringt mich schnell an das gewünschte Ergebnis wenn ich Fotografiere, auch mit völlig unerfahrenen Personen.


 

Ich fotografiere digital, bin jedoch der Auffassung, dass ein gedrucktes Foto zum herzeigen oder an die Wand hängen einen anderen Eindruck macht als eins, welches auf der Festplatte unter tausenden schlummert. Familienfotos, Kinderfotos und Portraits, hängen sich nur noch wenige hin.

Ich erstelle während eines Shootings lieber 4-5 verschiedene tolle Fotos die man sich auch ohne die Wände zu überladen, alle gerne hinhängt. Shootings, aus denen man mit 20 ähnlichen Fotos nach Hause geht sind nicht mein Anspruch.


 

 


 


 


 


 


 


 


 


 


 

 


 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© nadine guder photography